Regenerationsphase

Als Regenerationsphase bezeichnet man die Wundheilungsphase, die auf die Proliferationsphase folgt. Sie wird auch als als Epithelisierungsphase bezeichnet. In ihr beenden die Fibroblasten ihre Konstruktionsarbeit. Sie wandeln sich zu Fibrozyten und Myofibroblasten, welche die Fähigkeit zur Kontraktion haben und ein Zusammenziehen der Oberfläche erwirken. Der Gefäßreichtum des Granulationsgewebes mindert sich und Epithelzellen wandern vom Wundrand her ein, wenn der Wundgrund dessen Niveau erreicht. Hierfür ist eine möglichst feuchte Wundoberfläche notwendig. Durch Mitose verdickt sich die Zellschicht und die Wunde schließt sich.

[USER-FEEDBACK]