Hygienemaßnahmen

Die Pflege und Behandlung von Menschen mit chronischen Wunden erfordert eine fachgerechte Wundversorgung. Zu einem hygienisch fachgerechten Umgang mit chronischen Wunden gehört gemäß fachlicher und rechtlicher Grundlagen Schutzkleidung für alle beteiligten Personen, keimarme Einmalhandschuhe, regelrechte Händedesinfektion, Non-Touch-Technik, der Einsatz von sterilen Instrumenten (z.B. Pinzetten und Scheren), sterile Wundauflagen und sterile Spülflüssigkeiten, sowie der korrekte Umgang mit Einmalprodukten.



Hygienische Händedesinfektion

Bei der hygienischen Händedesinfektion das Händedesinfektionsmittel in die hohlen, trockenen Hände applizieren und über mindestens 30 Sekunden nach dem unten aufgeführten Verfahren bis zu den Handgelenken kräftig einreiben.

Die Hände müssen während der gesamten Einreibezeit feucht sein.

Download

Händedesinfektion


Fehlerquellen und Schwachstellen

Typische Fehler bei der hygienischen Händedesinfektion

  • Händewaschen anstelle von Händedesinfektion

  • Händewaschen kombiniert mit Händedesinfektion

  • Einzelne Verfahrensschritte werden ausgelassen

  • Durchführung zu selten

  • Zu wenig Desinfektionsmittel

  • Zu kurze Einwirkzeit

Schwachstellen bei der Durchführung der Händedesinfektion

Hautpartie/Areal Lücken in %
Fingerkuppen 30,5
Daumen 11,3
Handteller 8,0
Finger 23,4
Daumen 48,6
Handrücken 23,0
Fingerzwischenräume 14,4

Non-Touch-Technik

Bei dieser Technik wird mit unsterilen Handschuhen und sterilen Instrumenten gearbeitet. Dabei wird die Wunde nicht mit den Händen berührt. Steriles Material kann so „nicht-kontaminiert“ in die Wunde eingelegt werden.


Hygienisch korrekter Verbandwechsel

Damit weder Keime in die Wunde eingeschleppt noch aus der Wunde auf andere Gegenstände oder Personen übertragen werden können, ist es wichtig, die Hygiene beim Verbandwechsel streng zu befolgen. Vor dem Verbandwechsel sollten alle benötigten Materialien bereitgestellt werden. Dazu gehören:

  • Desinfektionsmittel

  • Entsorgungsbehälter

  • Sterile und unsterile Einmalhandschuhe

  • Sterile Instrumente

  • Sterile Wundauflagen

  • Sterile Kompressen zur Wundreinigung

  • Einmalschürze

Vor Beginn des Verbandwechsels sollte der Arbeitsbereich entsprechend gereinigt und vorbereitet sein. Ebenso ist der Patient auf den anstehenden Verbandwechsel vorzubereiten. Eventuell muss rechtzeitig an eine Analgesie bei einer schmerzhaften Wunde gedacht werden.

  • Desinfektion der Hände

  • Einmalschürze und unsterile Handschuhe anlegen

  • Alten Verband von außen inspizieren, entfernen, von innen inspizieren und mit den unsterilen Handschuhen entsorgen

  • Hände erneut desinfizieren

  • Sterile Handschuhe anziehen

  • Wunde inspizieren

  • Wunde reinigen, ggf. Wunddesinfektionsmittel nutzen (Einwirkzeit beachten!)

  • Nach Wundreinigung frische unsterile Handschuhe anziehen, wenn die neue Wundauflage mit Non-Touch-Technik mit sterilen Instrumenten durchgeführt wird, ansonsten sterile Handschuhe anlegen

  • Neuen Verband anlegen

  • Hände desinfizieren