Fachberater/in Wundversorgung in der Apotheke

Zielgruppe der Fortbildung:

Pharmazeutisch-technische Assistenten/innen (PTA), Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte(r) (PKA) und Approbierte Apotheker/innen

Zielsetzung der Fortbildung:

Wundversorgung umfasst heute weit mehr als das Abdecken von Hautverletzungen. Die moderne Wundversorgung ist komplex und multiprofessionell und stellt Apothekenmitarbeiter vor vielfältige Herausforderungen. In der Praxis gilt es die unterschiedlichen Arten von Wunden zu identifizieren und mit fundiertem Fachwissen kompetent zu beraten.
Diese für Apothekenpersonal maßgeschneiderte Fortbildung erlaubt es Ihnen, sich gegenüber Patienten und Angehörigen anderer Heilberufe wie Ärzten/innen und Altenpfleger/innen als kompetenter Ansprechpartner im Bereich der Wundversorgung zu präsentieren.
Auf über 150 Seiten erhalten Sie neben umfassendem Grundlagenwissen zu den Themen Entstehung, Aufbau und Versorgung verschiedener Wundtypen praxisorientierte Gesprächsleitfäden, anhand derer Sie die Beratung in der Apotheke optimieren und dadurch Kunden nachhaltig binden können. Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie mit den passenden Cross-Selling-Empfehlungen die Wirtschaftlichkeit Ihrer Beratung verbessern.
Dabei ist es Ihnen überlassen, ob Sie bevorzugt mit dem gebundenen Lehrbuch, online mit der digitalen Version der Fortbildung oder kombiniert lernen.

Rahmenbedingungen

Veranstalter:

  • AMI - Apotheken Management Institut GmbH & Co. KG, beauftragt von und in Kooperation mit DRACO, Dr. Ausbüttel & Co. GmbH
  • Lehrgang geprüft und zugelassen von der Staatlichen Stelle für Fernunterricht

Lehrgang, Abschluss und Fortbildungspunkte:

  • Fernkurs mit Abschluss Fachberater/in Wundversorgung Apotheke (Zertifikat)
  • Der Fernkurs wird im Rahmen der Richtlinien der Bundesapothekerkammer zum Erwerb des Fortbildungszertifikats mit 7 Punkten in der Kategorie 7 (Bearbeitung von Lektionen, z. B. E-Learning, Zeitschriften, Video, mit Lernerfolgskontrolle) bewertet.

Curriculare Grundsätze:

  • Praxisbezug – durch anwendungsorientierte Lehrinhalte und durch Praktiker als Autoren
  • Aktualität – durch Vermittlung und Aufarbeitung der jeweils neuesten Entwicklungen
  • Interdisziplinarität – durch Lehrinhalte aus den Bereichen Medizin, Pharmazie, Marketing und Kommunikation
  • Lerneffizienz – durch komprimierte Wissensvermittlung und erwachsenengerechte Methodik

Fachliche Voraussetzungen der Teilnehmerinnen/der Teilnehmer:

  • Pharmazeutisch-technische Assistenten/innen (PTA); Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenten/innen (PKA) und Pharmazie-Ingenieure/innen
  • Approbierte Apotheker/innen

Kursinhalte

Die Fernkursinhalte bauen gemäß fachlichen und didaktischen Grundlagen aufeinander auf und gewährleisten so einen maximalen Wissensgewinn und bestmögliche Anwendbarkeit im Apothekenalltag.

Wundversorgung in der Apotheke – Marktüberblick

  • Rolle des Apothekers als Leistungserbringer    

Grundlagenwissen Wundtherapie 1: Wundheilung

  • Aufbau und Funktion der Haut    
  • Phasen der Wundheilung: trocken/klassisch & feucht/modern    
  • Wundheilungsfördernde & -verzögernde Faktoren    

Grundlagenwissen Wundtherapie 2: Wundursachen

  • Definition akute und chronische Wunden
  • Akute Wunden: Brandwunden, Schürfwunden, Schnittwunden, Tattoo uvm.
  • Chronische Wunden plus zugehörige Krankheitsbilder: Ulcus cruris venosum & arteriosum, Dekubitus, Diabetisches Fußsyndrom uvm.

Grundlagenwissen Wundtherapie 3: Wundbehandlung

  • Reinigung von Wunden & Wahl des Verbandmittels
  • Behandlungsdauer & Komplikationen
  • Kausaltherapie bei chronischen Wunden

Kommunikation – Adhärenz als Schlüssel zum Therapieerfolg

  • Kommunikation mit dem Kunden & unterschiedliche Kundentypen
  • Beratungsleitfäden
  • Ganzheitliche Betreuung

Fachberatung in der Apotheke

  • Patient mit & ohne Rezept
  • Zusatzempfehlungen
  • Verbandswechsel
  • Wirtschaftliche Betrachtung

Wundversorgung als Differenzierungsmerkmal

  • Umsetzung einer Differenzierungsstrategie Schritt für Schritt


Selbstkontrolle: Zu jedem Lernabschnitt stehen Kontrollfragen mit Lösungen und eine Online-Zwischenprüfung zur Verfügung. Bei Problemen oder Fragen hilft die Hotline per Telefon, Fax oder E-Mail.

Ablauf des Fernkurses

  • Studienbeginn zum Sommersemester ab Mai, zum Wintersemester ab November eines Jahres
  • Erhalt der Fernkursunterlagen, die bei der Teilnehmerin/dem Teilnehmer verbleiben und des Zugangs zu der Web-Version der Fortbildung.
  • Studium in Eigenregie zu individuell planbaren Zeiten mit Selbstkontrolle anhand gelieferter Aufgabensätze. Bei Unklarheiten steht die Hotline des Veranstalters telefonisch, per Fax oder E-Mail zur Verfügung.
  • Zeitbegrenzte Online-Abschlussprüfung, die zwischen September und November (Sommersemester) sowie März und Mai (Wintersemester) abgelegt werden kann.
  • Bei bestandener Prüfung erhalten Sie zeitnah nach der Prüfungsphase Ihr Zertifikat auf dem Postweg.

Kosten

Einmalig 238,00 Euro inkl. gesetzlicher MwSt., zahlbar gemäß den Vertragsbedingungen.

Kostenübernahme und steuerliche Abzugsfähigkeit:

  • Eine Kostenübernahme durch den Arbeitgeber ist möglich – einen Formularvertrag zur Regelung der Kostenübernahme stellt der Veranstalter gerne zur Verfügung.
  • Über die steuerlich abzugsfähigen Rechnungsbeträge wird dem Zahler eine entsprechende Kostenbescheinigung ausgestellt.

Anmeldung

Die Anmeldung sowie Durchführung der Fortbildung erfolgt über unseren Partner AMI - Apotheken Management Institut GmbH & Co. KG.

Hier können Sie sich zu dieser Fortbildung anmelden: