CEAP-Klassifikation

Diese Klassifikation der chronisch venösen Insuffizienz berücksichtigt anatomische, ätiologische und pathophysiologische Aspekte. Grundlage für die Einteilung ist eine vorangehende klinische Untersuchung, um den Zustand der Venen zu erfassen.

C (Clinical signs): bilden die sicht- und tastbare äußerliche Veränderungen und Schädigungen ab (vergleichbar mit der Gradeinteilung nach Widmer)
C0 keine Anzeichen
C1 Besenreiser, reticuläre Varizen
C2 Varizen
C3 Ödem, bedingt durch venöse Insuffizienz
C4 Hautveränderungen, bedingt durch venöse Insuffizienz (Dermatoliposklerose, Atrophie blanche, Pigmentation, Stauungsekzeme)
C4a Variskose mit Pigmentierung oder Ekzem
C4b Variskose mit Dermatoliposklerose bzw. Atrophie blanche
C5 abgeheiltes venöses Ulcus
C6 florides Ulcus
E (Etiologic) Ätiologische Klassifikation
EC kongenital (angeboren)
EP primär (unbekannte Ursache)
ES sekundär (bekannte Ursache)
A (Anatomic) bildet die anatomische Verteilung ab
AS oberflächliche Venen
AD tiefe Venen
AP Perforans
P (Pathophysiologic) bildet den pathophysiologischen Befund ab
PO Obstruktion
PR Reflux
POR Obstruktion und Reflux

[USER-FEEDBACK]