Ankle Brachial Pressure Index

Ankle Brachial Pressure Index

Der Ankle Brachial Pressure Index (ABPI) dient der Erhebung des kardiovaskulären Risikos und zeigt das Ausmaß einer eventuellen arteriellen Durchblutungsstörung an.

Mit einer Blutdruckmanschette und einer Dopplersonde werden sowohl der systolische Druck über den Knöchelarterien (Arteria tibialis posterior und Arteria tibialis anterior) als auch der systolische Druck am Oberarm über der Arteria brachialis gemessen. Der ABPI ergibt sich aus der Division von Knöchelarteriendruck durch Armarteriendruck. 

Welche Bezeichnungen gibt es noch für den Knöchel-Arm-Index? Der Knöchel-Arm-Index wird auch als Knöchel-Arm-Druck-Index (KADI) oder Ankle Brachial Index (ABI) abgekürzt. 

Welche ABPI-Werte weisen auf das Vorliegen einer arteriellen Verschlusskrankheit hin?

Als Schwellenwert zur pAVK werden KADI/ABPI-Werte von unter 0,9 definiert. Die S3-Leitlinie zur pAVK sehen folgende ABI-Kategorien vor: 

1,3: falsch hohe Werte (Verdacht auf Mediasklerose)
> 0,9: Normalbefund
0,75-0,9: leichte pAVK
0,5-0,75: mittelschwere pAVK
< 0,5: schwere pAVK (kritische Ischämie)

Der ABPI wird insbesondere beim Vorliegen eines Ulcus cruris arteriosum und Ulcus cruris mixtum regelmäßig bestimmt und dient auch zur diagnostischen Abklärung eines Ulcus cruris venosum.  

Cave

Arterielle Verkalkungen, wie bei der für Diabetes-Patienten typischen Mönckebergsklerose, können den ABPI-Wert (bei Werten ab >1,3) fälschlich erhöhen!

Video: ABI Messung

Video: ABI Messung, Diagnose von Durchblutungsstörungen mit Knöchel-Arm-Index

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Datenschutzerklärung.

Die Autorin Dr. Roxane Lorenz
Dr. Roxane Lorenz

Nach ihrem Studium der Biologie an der Ruhr-Universität Bochum promovierte Dr. Lorenz zum Dr. rer. nat. Seit 2012 ist sie in der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung bei Dr. Ausbüttel tätig, seit 2018 auch als Leiterin dieser Abteilung sowie der Forschungsabteilung.