DracoFoam Infekt Ferse

Polyhexanidhaltige Schaumstoffwundauflage für infizierte Wunden an der Ferse

  • steril
  • Exsudationsmenge

Anwendungsbereiche:

  • Dekubitus, Ulcus cruris, Diabetisches Fußsyndrom, Sekundäre Wundheilungsstörung, Schürfwunden, iatrogene Wunden, Risswunden, Kratzwunden, Bisswunden, Platzwunden, Spalthautentnahmen, Verbrennungen bis zum 2. Grad
  • infizierte Wunden

Wundumgebungshaut:

  • intakt, nicht intakt, fragil

Wundstadien:

  • Infektion, Nekrose, Fibrinbelag

Wundheilungsphasen:

  • Exsudationsphase, Granulationsphase

Produktinformationen

Bestellinformationen

PZN Größe Einheit Farbe Preisvergleich Musterbestellung
10317643anatomische Passform5 Stück
Preise vergleichenMuster bestellen

DracoFoam Infekt Ferse ist eine sterile Schaumstoffwundauflage für infizierte Wunden an der Ferse oder am Ellenbogen und ideal geeignet zur silberfreien Infektionsbekämpfung chronischer und akuter Wunden.


Die Bekämpfung von Wundinfektionen und die Versorgung mäßig bis stark exsudierender Wunden ist mit DracoFoam Infekt Ferse auch an schwierigeren Körperstellen problemlos möglich. Die anatomische 3D-Form macht die Wundauflage passgenau für die Anwendung an diesen und anderen stark gewölbten Körperstellen.


DracoFoam Infekt Ferse verklebt nicht mit der Wunde. Die polyhexanidhaltige Schaumstoffwundauflage fungiert als Barriere, nimmt Mikroorganismen aus dem Wundexsudat auf und wirkt einer Kolonisierung bzw. Verbreitung von Bakterien innerhalb der Wundauflage entgegen. DracoFoam Infekt Ferse ist besonders patientenschonend und verträglich, da Polyhexanid keine Resorption und keine Resistenzentwicklung verzeichnet und eine besonders gute Gewebeverträglichkeit aufweist.


Weitere Vorteile der Wundauflage sind die leistungsstarke Exsudataufnahme und Abdampfrate sowie die granulationsfördernde Wirkung durch Wölbung zum Wundgrund. DracoFoam Infekt Ferse ist geeignet für kritisch kolonisierte oder infizierte Wunden, für oberflächliche Wunden, Fersendekubitus und Diabetisches Fußulcus. DracoFoam Infekt Ferse kann bei EEG-, EKG-, Röntgen-, Ultraschall- und MRT-Untersuchungen auf der Wunde verbleiben und trägt damit zu weniger Verbandwechsel bei. Auch für den Einsatz unter Kompressionstherapie ist die Wundauflage geeignet. Sie lässt sich optimal mit Verbandmaterial wie z. B. den elastischen Fixierbinden DracoSumbi oder DracoElfi fixieren. Beim Verbandswechsel ist DracoFoam Infekt Ferse sehr gut ablösbar.


Merkmale von DracoFoam Infekt Ferse:

  • Reduktion der Keimlast
  • hervorragendes Exsudatmanagement
  • anatomische 3D-Form
  • granulationsfördernd
  • patientenschonend
  • weniger Verbandwechsel

Tragedauer: bis zu 7 Tagen

Material:

  • hydrophiler, absorbierender Polyurethanschaum, Polyhexanid

Beratung durch das Wundkompetenzteam

Wundversorgungshilfe

  • Verbandwechsel 1 Wunde reinigen und Wundumgebungshaut trocknen.
  • Verbandwechsel 2 Verpackung öffnen und die Wundauflage steril entnehmen.
  • Verbandwechsel 3 Wundauflage muss ca. 2cm den Wundrand überlappen. Gegebenenfalls seitlich steril einschneiden oder kürzen.
  • Verbandwechsel 4 DracoFoam Infekt Ferse mit seitlich liegender Schweißnaht über die Ferse stülpen. Dabei die weiße Schaumstoffseite auf die Wunde legen
  • Verbandwechsel 5 Die Wundauflage mit bevorzugtem Verbandmaterial, z. B. mit elastischen Fixierbinden wie Draco-SUMBI oder ELFI fixieren.
  • Verbandwechsel 6 Je nach Wundzustand und Exsudatmenge kann DracoFoam Infekt Ferse bis zu 7 Tage auf der Wunde verbleiben.

Weitere interessante Produkte