Praxis-Bestellung mit Köpfchen

Praxis-Bestellung mit Köpfchen

Ist das bei Euch auch so?  Wenn es um Bestellungen geht, sei es Sprechstunden- oder Praxisbedarf, ist das eine unserer Lieblingsaufgaben in der Praxis. Wir lieben es, die Bestellkataloge durchzustöbern, Sachen zu markieren, die wir in der Praxis brauchen oder gebrauchen könnten, und die dann zu bestellen.

Um die von euch durchgeführte Bestellung wirtschaftlich und nachhaltig anzugehen, stellen wir in Kooperation mit der Steffi von DRACO® einen Blogbeitrag für euch zusammen. Wir geben euch Tipps und Tricks, wie ihr Bestellungen wirtschaftlich, nachhaltig und effizient dem Praxis-Sprechstundenbedarf entsprechend richtig aufgebt und auf was ihr bei eurer nächsten Bestellung beachten müsst. Viel Spaß dabei.

Lagerbestand prüfen. Immer bevor ihr eine Bestellung aufgebt, solltet ihr einmal durch den Lagerraum gehen und  genau schauen, was gebraucht wird.  Schreibt euch am besten auf, was fehlt, und überprüft dabei auch gleich das Ablaufdatum der einzelnen Produkte. Bei Bedarf bitte gleich die abgelaufenen Materialien entsorgen oder ihr hebt sie für Übungszwecke auf. Gerne könnt ihr auch  bei der Ärztekammer nach fragen, ob sie die Materialien, die verfallen sind, als Lehrmaterial für die Auszubildenden brauchen.

Bestellt nur so viel, wie ihr auch Platz dafür habt. Es ist enorm wichtig, eure Lagermöglichkeiten im Blick zu behalten. Lagerüberschuss solltet ihr auf jeden Fall vermeiden, vor allem wenn es sich um Material handelt, das nicht häufig zum Einsatz kommt. Außerdem verliert ihr schnell den Überblick, wenn das Lager überfüllt ist.

Einzelbestellungen vermeiden. Wenn nur ein oder zwei Produkte fehlen, solltet ihr die Bestellung nicht gleich aufgeben, vor allem wenn das keine Eile hat. Bestellungen am besten sammeln bis mehrere Produkte zusammen kommen. Dabei spart ihr die Lieferkosten und Zeit, wenn ihr mehrere Produkte auf einmal aufgebt anstatt ein einziges Produkt.

Preise vergleichen. Sei es die Bestellung über den Sprechstundenbedarf der dem Bedarf, was in der Praxis benötigt wird: Preisvergleich bei den verschiedenen Anbietern lohnt sich!  Auch wenn der Sprechstundenbedarf nicht direkt ins Budget eues/r Chef/in fällt, solltet ihr aus wirtschaftlicher Sicht mehr darauf achten, was wirklich benötigt wird und auch was es kostet. Wir haben ein  Vergleichsportal z.Bsp. von DRACO® zu Wundversorgungsprodukten  https://www.draco.de/preisvergleich/  für euch rausgesucht, wo ihr die Preise von verschiedenen Anbietern für Sprechstundenbedarf vergleichen könnt.

Mengenrabatt. Mengenrabatt ist Gang und Gebe. Dabei kann man echt gute Schnäppchen machen. Wenn eure Lagerkapazitäten und der Bedarf es zulassen, greift zu.  Sprechstundenbedarf richtig ausfüllen.  Zur Bestellung des Sprechstundenbedarfs gehört nach der Bestellung das richtige Ausfüllen der Sprechstundenbedarf-Rezepte. Was muss denn auf ein Rezept? Zu der Quartalsangabe, LANR, BSNR, Kostenträger bzw. Krankenkasse kommen dazu Sprechstundenbedarfskennzeichen, Ausstellungsdatum, max. 3 Positionen mit genauer Artikelbezeichnung und Mengenangabe und zuletzt Arztstempel und Unterschrift. Hier findet ihr auch noch hilfreiche Tipps zur Rezeptausstellung: https://www.draco.de/rezept/

Lieferbedingungen. Viele Händler liefern bereits schon ab nächsten Werktag. Das ist natürlich sehr verlockend, doch die Lieferkosten verstecken sich hinter diesem Angebot. Da unterscheiden sie sich enorm. Bitte auch hier genau darauf achten und bei eurer Bestellung berücksichtigen. 

Verpackungsmaterial.  Beim Auspacken einer Bestellung ist euch bestimmt auch schon aufgefallen, dass manche Lieferungen sehr umfangreich oder sogar überschüssig mit Verpackungs- und Füllmaterial befüllt sind. Muss das denn sein? Nach einer Bestellung fällt somit sehr viel Verpackungs- und Füllmaterial an, das direkt wieder in der Tonne landet. Sehr ärgerlich, vor allem wenn die Waren in einem großen Karton ankommen und nur die Hälfe mit der Bestellung befüllt ist. Der Rest ist mit Füllmaterial, das vor allem aus Plastik besteht, bestückt. Bitte auch hier mehr darauf achten und ggf. den Lieferanten darauf ansprechen.

Mit etwas Zeit, mehr Bewusstsein und ein paar Tipps von uns bleibt euch die Freude an einer Bestellung weiterhin erhalten!

Die Autorin Jeranan Rösch
Gastautorin Jeranan Rösch

MFA, Gründerin Hitfol Personalberatung, Bloggerin, Instagrammerin "MFA hautnah"