DracoHydrofaser

Gelbildender Faserverband

  • steril
  • Exsudationsmenge

Anwendungsbereiche:

  • Dekubitus, Ulcus cruris, Ulcus cruris venosum, Ulcus cruris arteriosum, Ulcus cruris mixtum, Diabetisches Fußsyndrom, Sekundäre Wundheilungsstörung, Chronische Wunden, iatrogene Wunden, Spalthautentnahmen

Wundumgebungshaut:

  • intakt, nicht intakt, fragil

Wundstadien:

  • Infektion, Nekrose, Fibrinbelag, Granulation

Wundheilungsphasen:

  • Exsudationsphase, Granulationsphase

Produktinformationen

Bestellinformationen

PZN Größe (Größenberatung) Einheit Farbe Preisvergleich Musterbestellung
1255447110 cm x 10 cm10 Stück
Preise vergleichenMuster bestellen

Sind Sie unsicher, welche Größe Sie für die Wunde benötigen?
Nutzen Sie unsere Größenberatung.

DracoHydrofaser ist ein gelbildender Faserverband aus Carboxymethylcellulose  (CMC).  Bei Kontakt mit Wundexsudat wirkt DracoHydrofaser stark absorbierend, unterstützt die Wundhei­lung und fördert den Reinigungseffekt. 


Das  Anschwellen der Fasern schließt Bakterien und Zelltrümmer ein. Durch ein effektives Gelieren wird das Verkleben mit der Wunde verhindert. Dies ermöglicht eine schmerzarme Entfernung der Wundauflage.


Aufgrund der Faserart wird das Exsudat vertikal aufgenommen und das Mazerationsrisiko reduziert. DracoHydrofaser wird bei dem Verbandwechsel mit einer sterilen Pinzette in einem Stück entfernt und die Wun­de anschließend gespült.


DracoHydrofaser ist geeignet für stark bis mäßig exsudierende, oberflächliche oder tiefe Wunden und Wundhöhlen, chronische Wunden, z. B. Ulcus cruris (venös, arteriell, diabetisch); Dekubitus, Spalthautentnahmestellen und schwach blutende akute Wunden wie z. B. Abschürfungen oder Schnittwunden.


DracoHydrofaser kann über die Wundränder hinaus appliziert werden, da die vertikale Aufnahme des Exsudats das Mazerationsrisiko reduziert. Anschließend die Wunde mit einer geeigneten sekundären Wundauflage abdecken und mit dem bevorzugten Verbandmaterial fixieren. Je nach Wundzustand und Exsudatmenge kann DracoHydrofaser bei nicht infizierten Wunden bis zu 7 Tage auf der Wunde verbleiben.

Tragedauer: bis zu 7 Tagen

Material:

  • Carboxymethylcellulose

Beratung durch das Wundkompetenzteam

Wundversorgungshilfe

  • Verbandwechsel 1 Gegebenenfalls steril zuschneiden
  • Verbandwechsel 2 Dank vertikaler Absorption kann der Verband über den Wundrand hinaus appliziert werden
  • Verbandwechsel 3 Mit geeigneter Sekundärwundauflage versorgen