Styling Tipps für die Weihnachtszeit in der Praxis
Praxisalltag

Styling Tipps für die Weihnachtszeit in der Praxis

Vorweihnachtliche Stimmung in der Arztpraxis – ja oder nein? Ein Adventskranz am Empfang, Leuchtsterne im Fenster oder sogar ein paar Weihnachtsengel im Wartezimmer? Was gibt es bei der Weihnachtsdeko für die Arztpraxis zu beachten? Hier fünf Anregungen und konkrete Tipps, die ihr auch noch kurzfristig in eurer Praxis umsetzen könnt!

Meine Kollegen freuen sich in der Regel über weihnachtliche Stimmung. Immerhin verbringen wir als medizinisches Fachpersonal einen Großteil unserer Tage bei der Arbeit. Und auch unsere Patienten freuen sich über eine warme Atmosphäre. Weihnachtsdeko – wohldosiert eingesetzt – kann ihnen dabei helfen, sich vor dem Arztbesuch zu entspannen.

1. Schöner Empfang

Der erste Eindruck zählt! Daher kann ein schönes, schlichtes Weihnachtsgesteck am Empfangstresen ein wenig weihnachtliche Stimmung verbreiten. Dabei sollten aber aufgrund der Brandgefahr keine echten Kerzen, sondern besser flammenlose, batterie- oder strombetriebene Kerzen und Lichter verwendet werden.

Alternative für Kreative: Stellt ein paar gesammelte Zweige in eine Vase und bastelt kurzerhand ein paar Weihnachtssterne aus schlichtem, weißem Papier, die ihr in die Zweige hängt. 

2. Gemütliches Wartezimmer

Die zweite Priorität sollte bei der Gestaltung des Wartebereichs liegen. Ein kleiner, minimalistischer ‚Weihnachtsbaum‘ aus Holz oder Edelstahl (je nach Stil der Praxisräumlichkeiten) kann eine schöne Idee sein.

Alternative für Kurzentschlossene: Befestigt einfach eine Lichterkette, die bestenfalls ein weißes Kabel hat, in der Form einer Tanne an der Wand. 

3. Schöne Fenster

Der Klassiker bei der Fensterdekoration sind natürlich beleuchtete Weihnachtssterne. Zugegebenermaßen sehen sie auch immer sehr schön aus, weshalb ihr sie mittlerweile in zahlreichen Geschäften in allen erdenklichen Farben kaufen könnt. 

Alternative für künstlerisch Begabte: Ein schöner Trend ist es, mit Kreidestiften die Fenster zu bemalen. Weihnachtliche Motive gibt es (für die weniger künstlerisch Begabten ;o) unter euch) kostenfrei zum Download im Internet. Vorlage von außen ans Fenster kleben und von innen mit dem weißen Stift die Motive nachzeichnen. Fertig! Die echten Künstler unter euch können natürlich ‚frei Schnauze‘ malen.

4. Weihnachtliche Kleidung 

Eine sympathische Idee ist es, wenn ihr im Team die Weihnachtszeit auch in eure Arbeitskleidung einfließen lasst. Das kann ein kleiner weihnachtlicher Anstecker am Namensschild (für die Minimalisten) oder auch lustiger Kopfschmuck (für die absoluten Weihnachtselfen) oder stylische Weihnachtssocken sein.

5. Weihnachtsgrüße für Patienten

Über freundliche Wünsche oder kleine Aufmerksamkeiten in der Weihnachtszeit freut sich natürlich jeder. Für unsere Patienten könntet ihr einen Teller mit Äpfeln und Mandarinen oder auch mit kleinen Schokoladenweihnachtsmännern aufstellen, die die Patienten mitnehmen können.

Alternative für Bastelfans: Druckt auf schlichtem, weißem Papier verschiedene freundliche, lustige oder andere positive Weihnachtsgedichte, -Sprüche oder Wünsche aus. Ihr könnt sie anschließend zusammenfalten und in eine Schale legen. Jeder Patient darf beim Verlassen der Praxis einen Zettel ziehen. 

 

Was habt ihr in eurer Praxis gemacht? Habt ihr beispielsweise einen ‚Ugly-Christmas-Sweater-Day‘, also einen Tag, an dem ihr alle in lustigen, hässlichen oder verrückten Weihnachtspullovern zur Arbeit kommt? Schickt mir euer bestes Weihnachts-Teamfoto bei Facebook oder Instagram zu! Wir teilen eure Weihnachtswünsche mit euren Kolleginnen und Kollegen, die uns folgen!

Viele Grüße und eine möglichst entspannte Vorweihnachtszeit wünscht

Eure Steffi

 

 

Artikel kommentieren

×

* Diese Felder sind erforderlich.

Schreib' den ersten Kommentar!
Die Autorin Steffi, MFA/Wundexpertin (ICW)
Steffi Blog

Nach der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten in einer dermatologischen Praxis für 5 Jahre im Praxisalltag als MFA, seit 2014 bei Dr. Ausbüttel (DRACO®). Wundexpertin (ICW) und bloggende MFA mit Leidenschaft.

E-Mail schreiben