Meine Vorsätze, um entspannt ins neue Jahr zu starten…
Freizeit

Meine Vorsätze, um entspannt ins neue Jahr zu starten…

… und das alte Jahr ausklingen zu lassen. Die Winterzeit ist in den meisten Arztpraxen besonders stressig. Hinzu kommt der vorweihnachtliche private Stress: Geschenke finden, mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt treffen und dann zum „krönenden Abschluss“ einige Tage mit der Familie auf (viel zu) engem Raum verbringen. So sieht es zumindest bei mir aus. Die Zeit bis Neujahr ist ruckzuck vorbei und schon startet das neue Jahr. Dieses Mal wird aber alles anders!

Und damit im neuen Jahr alles ganz anders wird, habe ich beschlossen, mir dieses Jahr besondere Vorsätze zu machen. Ich möchte entspannt ins neue Jahr starten und habe keine Lust, mich von den Erwartungen anderer unter Druck setzen zu lassen!

Vorsatz Nr. 1:

Ich gönne mir mal einen richtig schönen Tag und den wünsche ich mir sogar zu Weihnachten. Momentan stelle ich mir einen Verwöhn-Tag in der Sauna mit Ganzkörpermassage vor. Danach vielleicht noch etwas Leckeres nach Hause bestellen und gemütlich auf der Couch liegen… Ja, das klingt prima!

Vorsatz Nr. 2:

Die Erwartungen der anderen, die perfekte Gastgeberin an einem der Feiertage zu sein, möchte ich dieses Jahr nicht erfüllen müssen. Dieses Jahr nehme ich alle mit in die Pflicht. Einer organisiert eine Vorspeise, der nächste ein Dessert und den Hauptgang kann man sich in der Vorbereitung teilen und dann am Tag aufwärmen. Alternativ gibt es tolle Weihnachtsmenüs, die man bestellen kann. Das spart den Stress im Supermarkt und bei uns zu Hause dann auch in der Küche. 

Vorsatz Nr. 3:

Ehrlich, ich habe gar keine Lust auf diese Flut an Geschenken. Dieses Jahr sage ich klipp und klar: Schluss damit. Wir haben uns entschieden, in diesem Jahr zu wichteln, damit jeder unter dem Tannenbaum ein schönes oder lustiges Geschenk finden kann. Aber wir verzichten so darauf, viel Geld für zu viele Geschenke auszugeben. Gleichzeitig gewinnen wir dadurch mehr Zeit und hoffen auf einen unterhaltsamen Weihnachtsabend mit Überraschungen. Das ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Weniger Geld ausgeben, weniger Stress in der Stadt und weniger Online-Shopping.

Vorsatz Nr. 4:

Im neuen Jahr nehme ich mir in der ersten Woche keine zusätzlichen Termine vor und ich mache, wenn es sich vermeiden lässt, auch keine Überstunden. Ich möchte entspannt in das neue Jahr starten und werde mein Bestes geben, mich abzugrenzen und auch mal Nein zu sagen. Nein zu (vermeintlichen) Verpflichtungen, Nein zu meinem Handy am Abend und Nein zu meinem Hang zum Perfektionismus. 

Das war’s! Mehr bin ich nicht bereit, mir vorzunehmen. Unser Alltag fordert so viel von uns allen. Und wir haben alle unser Bestes gegeben. In diesem Jahr, in dem Jahr davor… es war eine absolute Ausnahmezeit, vor allem für uns MFA. Jetzt ist mal Zeit für mich und Zeit zum Durchatmen.

Was sind eure Vorsätze? Wie wollt ihr entspannen und den ganzen Druck einfach mal versuchen, rauszunehmen? Ich denke, wir haben es uns wirklich mehr als verdient.

Viele Grüße

Eure Steffi

Artikel kommentieren

×

* Diese Felder sind erforderlich.

Kommentare:

  • user
    Marcella V. am 16.12.2022 um 13:29 Uhr
    Das sind gute Ideen, man sollte das in Die TAT umsetzen!!!
Die Autorin Steffi, MFA/Wundexpertin (ICW)
Steffi Blog

Nach der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten in einer dermatologischen Praxis für 5 Jahre im Praxisalltag als MFA, seit 2014 bei Dr. Ausbüttel (DRACO®). Wundexpertin (ICW) und bloggende MFA mit Leidenschaft.

E-Mail schreiben