Auswirkungen der aktualisierten HKP-Richtlinie auf die Wundversorgung

Die Versorgung chronischer und schwerheilender Wunden in der häuslichen Krankenpflege durch spezialisierte Leistungserbringer ist in den Rahmenempfehlungen zur HKP Richtlinie neu geordnet.

Für Pflegedienste, die diese Patienten versorgen, ergeben sich Änderungen im Hinblick auf Qualifikation zur Leistungserbringung.
Neben formellen Qualifikationen sind materielle Fähigkeiten zur Behandlung dieser Wunden Voraussetzung. Inhalte der Zusatzqualifikationen sind nunmehr geregelt.

Berufsgruppe

Pflegekräfte

Zielsetzung

Nach diesem Online-Seminar …

  • kennen Sie die wichtigsten Aspekte der aktuell gültigen HKP-Richtlinie gemäß § 132a, Abs. 1, SGB 5
  • wissen Sie, welche Anforderungen und Zusatzqualifikation zur Versorgung von schwerheilenden und chronischen Wunden vorausgesetzt werden.
  • verstehen Sie die Auswirkungen auf die Wundversorgung.

Inhalte

  • Genehmigte HKP-Leistungen
  • Vorrang der Wundversorgung in der Häuslichkeit
  • Rahmenempfehlung des G-BA zum 01.01.2022
  • Geforderte Zusatzqualifikation zur Wundversorgung

Dauer

60 Minuten

Die Moderatorin Dr. Christine von Reibnitz
Dr. Christine von Reibnitz, Referentin Gesundheitspolitik und Krankenkassenmanagement

Dr. von Reibnitz ist promovierte Gesundheitswissenschaftlerin und Hochschuldozentin im Bereich des Gesundheitsmanagement. Seit 2013 ist sie bei Dr. Ausbüttel zuständig für den Bereich Krankenkassenmanagement und Expertin für die Themen Abrechnung und Recht.

Webinar startet in

00 Tage
  
00 Std.
:
00 Min.
:
00 Sek.

Details

Do 22. September 2022
19:30 - 20:30 Uhr
Dr. Christine von Reibnitz
Veranstaltung mit Zertifikat
Für die Teilnahme erhalten Sie 1 RbP-Fortbildungs­punkt