Grundsatzurteil: Arbeitgeber dürfen Corona-Tests verlangen

Grundsatzurteil: Arbeitgeber dürfen Corona-Tests verlangen

Arbeitgeber dürfen ihren Beschäftigten vorschreiben, einen Corona-Test zu machen. Das gilt für private und öffentliche Unternehmen, also auch für MFA in Arztpraxen. Zusätzlich gilt für Sie als MFA die Impfpflicht.

Das Bundesarbeitsgerichts hat ein Grundsatzurteil gefällt: Ein Arbeitgeber kann Angestellten Corona-Tests vorschreiben. Als Begründung führten die Richter die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers sowie den Arbeitsschutz an.

Für das Personal in Arztpraxen ist ohnehin zweimal pro Woche ein Antigentest vorgeschrieben. Er darf ohne externe Überwachung durchgeführt werden – das gilt für alle Beschäftigten, die geimpft oder genesen sind. Das sieht bei Mitarbeitenden, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, anders aus. Sie müssen zum einen täglich ein negatives Testergebnis vorlegen. Ein Antigentest darf dabei nicht älter als 24 Stunden sein. Zum anderen dürfen sie diesen nicht selbst durchführen.

Wer übernimmt die Kosten für die Antigen-Tests in Arztpraxen?

Die Abrechnung der Tests erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung.

Das Bundesamt für Soziales übernimmt die Kosten. Erstattet werden pauschal 3,50 Euro pro Test. Monatlich werden pro Person maximal zehn Antigen-Tests übernommen. Darüber hinaus dürfen nur solche Tests verwendet werden, die das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte auf einer speziellen Liste führt. Andere Tests können nicht abgerechnet werden. 
 

Regelmäßige Tests plus Impfpflicht

Zusätzlich zu den regelmäßigen Tests besteht für Sie als MFA eine Impfpflicht. Sie dürfen also nur in der Praxis arbeiten, wenn sie vollständig geimpft oder genesen sind. Oder eine Unverträglichkeit gegen die Impfstoffe nachweisen können.

Hier finden Sie Details dazu, warum das Bundesverfassungsgericht die Impfpflicht bestätigt hat.

Zum News-Artikel
Die Autorin Dr. Christine von Reibnitz
Autorin Dr. Christine von Reibnitz

Dr. von Reibnitz ist promovierte Gesundheitswissenschaftlerin und Hochschuldozentin im Bereich des Gesundheitsmanagement. Seit 2013 ist sie bei Dr. Ausbüttel zuständig für den Bereich Krankenkassenmanagement und Expertin für die Themen Abrechnung und Recht.