Quereinsteiger willkommen: Sie ergänzen das Praxis-Team neben der MFA

Quereinsteiger willkommen: Sie ergänzen das Praxis-Team neben der MFA

Assistenz, Betreuung und Organisation – diese drei Begriffe beschreiben den Berufsalltag als MFA sicher zutreffend. Nicht alle Aufgaben haben dabei einen direkten medizinischen Bezug. Deshalb können auch Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger das Team ergänzen.

Patientinnen und Patienten empfangen, die Praxis organisieren, Termine vergeben, Verwaltungsarbeiten – es gibt zahlreiche Aufgaben in einer Arztpraxis, die keinen medizinischen Bezug haben und auch keine medizinische Ausbildung erfordern. Eine ideale Möglichkeit für Quereinsteigerinnen oder Quereinsteiger das Praxisteam zu ergänzen.

Sie interessieren sich als Quereinsteigerin oder Quereinsteiger für eine Beschäftigung in einer Arztpraxis? Erkundigen Sie sich bei der örtlichen Agentur für Arbeit, ob und welche Möglichkeiten es gibt, ohne medizinische Kenntnisse in einer Praxis anzufangen.
 

Welche Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger eignen sich als Ergänzung?

Da es in einer Praxis viel zu organisieren gibt – von der Anmeldung bis zur Terminvereinbarung – sind Menschen mit Organisationstalent eine große Hilfe. Diese Stärke braucht man unter anderem auch in folgenden Berufen:

  • Hotelfach
  • Kaufleute für Bürokommunikation
  • Büro- und Projektorganisation
  • Kaufleute im Gesundheitswesen
  • Eventmanagement

Ebenfalls hilfreich ist es, wenn die Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger gerne mit Menschen arbeiten. Eine sympathische Art sowie eine offene Kommunikation sind ebenfalls von Vorteil.
 

Umschulung zur MFA: So wird Ihr Berufswunsch Wirklichkeit

Wenn Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger von dem Beruf der MFA begeistert sind, ist natürlich auch eine Umschulung möglich. Diese dauert in der Regel drei Jahre, kann aber auf zwei verkürzt werden. Sie erfolgt hauptsächlich in dualer Form. Das heißt: drei Tage Praxis und zwei Tage Theorie. Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es für die Umschulung einen Bildungsgutschein, so dass für Sie keine Kosten entstehen. Auch darüber informiert die örtliche Agentur für Arbeit.

Die Umschulung können Sie bei verschiedenen Anbietern absolvieren, zum Beispiel direkt in einer Praxis, an Gesundheitsakademien, der Deutschen-Angestellten-Akademie oder medizinischen Akademie des Internationalen Bundes. Möglich ist die Umschulung in Voll- oder Teilzeit. Zwischen- und Abschlussprüfungen müssen immer bei der zuständigen Ärztekammer abgelegt werden, damit der Abschluss auch anerkannt wird.

Die Autorin Dr. Christine von Reibnitz
Dr. Christine von Reibnitz, Referentin Gesundheitspolitik und Krankenkassenmanagement

Dr. von Reibnitz ist promovierte Gesundheitswissenschaftlerin und Hochschuldozentin im Bereich des Gesundheitsmanagement. Seit 2013 ist sie bei Dr. Ausbüttel zuständig für den Bereich Krankenkassenmanagement und Expertin für die Themen Abrechnung und Recht.