Chemische Verletzungen

Durch Säuren oder Laugen kann es zu Verätzungen kommen. Säuren schädigen dabei eher oberflächliche Hautschichten, während Laugen tiefer in das Gewebe eindringen können. In beiden Fällen kommt es zu einem Absterben des Gewebes. Dadurch wird oft auch dahinterliegendes Gewebe geschädigt, da die Durchblutung unterbrochen wurde. Die betroffene Haut sollte sofort mit reichlich Wasser gespült werden. Besonders bei Verletzungen des Auges oder des Rachenraumes sollte umgehend ein Arzt gerufen werden. Wurden Säuren oder Laugen verschluckt, sollte der Betroffene nicht erbrechen, da die Flüssigkeit sonst erneut die Speiseröhre verletzen kann.